Formen des Umgangs

Im Rahmen des Projektes "Umgang ist Familiensache" oder aber auch als eigenständige Leistung werden drei Formen des Umgangsmanagements angeboten:

Unterstützter Umgang

In dysfunktionalen Eltern-Kind-Beziehungen, in denen keine unmittelbaren Risiken für das Kind bestehen, soll Hilfestellung bei der Verbesserung der Beziehungsqualität gegeben werden.

 

Begleiteter Umgang

Die Umgangskontakte werden pädagogisch und - wenn nötig - psychologisch begleitet. Der Umgangsberechtigte wird im Umgang, der Versorgung und der Kommunikation mit dem Kind unterstützt.

Beaufsichtigter Umgang

Die Kontakte werden zu 100% optisch und akustisch überwacht.  Ziel ist das Ermöglichen von Kontakten in Situationen, in denen eine direkte Gefährdung nicht ausgeschlossen werden kann. 

 



Download
Umgang ist Familiensache.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.9 MB